Sie sind hier: Start > 
DeutschEnglish
30.4.2017 : 14:42 : +0200

Start

Meldung

Lossprechungsfeier der Gesellen im Bereich Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik

Die Fachinnung für Elektrotechnik Aachen ehrte am vergangenen Freitag im Rahmen ihrer Lossprechungsfeier die vierzig frischgebackenen Gesellen im Bereich Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik. Dazu hatte sich Ober­meister Marco Herwartz viel Neues einfallen lassen. Die Feier fand erstmals im historischen Ambiente des Alsdorfer Energeticons statt, das einen würdigen Rahmen für diese Ehrung abgab.

Die frischgebackenen Gesellen auf der Lossprechungsfeier 2017 im Alsdorfer Energeticon Foto: Beatrix Wolters

Die frischgebackenen Gesellen auf der Lossprechungsfeier 2017 im Alsdorfer Energeticon Foto: Beatrix Wolters

Da staunten die vierzig frischgebackenen Gesellen nicht schlecht. Anstatt wie bisher in den Räumen der Kreishandwerkerschaft wurden sie von Obermeister Marco Herwartz und dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses, Jürgen Bohlen, in der historischen Umgebung des Alsdorfer Energeticons zu ihrer Lossprechungsfeier begrüßt.

„Dieses alte Ritual ist für mich immer noch etwas Besonderes, deshalb sollte die Feier auch in einem schönen Ambiente stattfinden“ sagte Marco Herwartz. Wie wichtig das Handwerk für unsere Gesellschaft ist, hob er in seiner kurzweiligen Rede an die 190 Teilnehmer der Veranstaltung deutlich hervor.

Den Auszubildenden wird heute viel abverlangt, betonte auch Jürgen Bohlen in seiner Ansprache vor der Zeugnisübergabe. Weiter führte er aus, dass die Anforderungen an die jungen Leute in der Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik in der heutigen Zeit ständig ansteigen und somit können die jungen Gesellen völlig zu recht stolz auf das bisher Erreichte sein.

Dass die Ausbildung überhaupt reibungslos und Erfolg bringend funktionieren kann, dafür sorgen alle an der Ausbildung Beteiligten wie die Betriebe, das Berufskolleg Alsdorf und das Berufsbildungszentrum des Handwerks. Die hier seit Jahren praktizierte Zusammenarbeit kann als ausgezeichnet und vorbildlich bezeichnet werden. So finden regelmäßig Gespräche zwischen allen Partnern über die Ausbildungsinhalte statt. Auf diese Weise kann die fachpraktische und fachtheoretische Ausbildung an die aktuellen Anforderungen in der sich ändernden Berufswelt angepasst werden.

Mit der Unterstützung eines DJs wurde nach der feierlichen Zeugnisübergabe gemeinsam gefeiert. Eltern, Großeltern und Geschwister, Vertreter der Ausbildungsbetriebe und des Prüfungsausschusses und einige Lehrer des Berufskollegs Alsdorf waren zu der Premiere im Energeticon zu Gast. Einige konnten nach der Tombola, die ebenfalls ein neuer Programmpunkt war, sogar reich beschenkt den Heimweg antraten.

Besonders gefreut haben sich die drei Besten des Ausbildungsjahrgangs Justin Thomas von der Firma Elektro Rosemeyer in Würselen, Guido Krott von der Firma Elektro Böhm in Herzogenrath und Maximilian Jansen von der Firma Elektro Schroeder GmbH in Heinsberg. Sie wurden mit wertvollen Preisen der großzügigen Sponsoren bedacht, die die berufliche Weiterbildung fördern und unterstützen helfen.  

Dass man 25 Jahre mit Freude in seinem Beruf arbeiten kann, verdeutlichte die Verleihung des silbernen Meisterbriefes an Gerhard Leister und Hans Josef Braun durch Obermeister Herwartz und seinen Stellvertreter, Günther Höfels.

Zum Schluss der Veranstaltung sah man überall zufriedene Gesichter. Die Premiere war geglückt und bereits viel Vorfreude auf das nächste Jahr vorhanden. Das dachten übrigens auch die vielen freiwilligen Helfer, insbesondere die Auszubildenden des heutigen 3. Ausbildungsjahres, die schon im nächsten Jahr selbst die Lossprechungsfeier erleben werden und sich dann gebührend feiern lassen können.