menu

IHK-Prüfungen

Prüfungsvorbereitung

Stoffkataloge und Prüfungsaufgaben können bezogen werden bei http://www.u-form-shop.de/.

Prüfungsvorbereitungskurse wurden bisher angeboten von der Firma CSB in Geilenkirchen.

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung dient der Ermittlung des Ausbildungsstandes, um gegebenenfalls korrigierend auf die weitere Ausbildung einwirken zu können. Ihr Ergebnis fließt nicht in die Abschlussnote ein (siehe §15 Satz 8 der Ausbildungsordnung). Der Nachweis der Teilnahme ist Zulassungsvoraussetzung für die Abschlussprüfung. Neu: Ab Ausbildungsbeginn 2020 ist die Zwischenprüfung vorgezogegener Teil der Abschlussprüfung.

Die Zwischenprüfungen sind regulär Ende Februar im 2. Ausbildungsjahr. Es gibt jedoch für Wiederholer, Quereinsteiger und Verkürzer auch einen Termin Ende September. Gegenstand der Zwischenprüfung sind die in der Ausbildungsordnung für die Zeit bis zur Ablegung der Zwischenprüfung vorgesehenen Fertigkeiten und Kenntnisse, die sich aus der dem Ausbildungsrahmenplan entsprechenden sachlichen und zeitlichen Gliederung ergeben sowie der im Berufsschulunterricht entsprechend den Rahmenlehrplänen zu vermittelnde Lehrstoff, soweit er für die Berufsausbildung wesentlich ist. Sie dauert 120 Minuten. Inhaltlich kommen insbesondere folgende Gebiete in Betracht:

  1. betriebliche Leistungsprozesse und Arbeitsorganisation, 
  2. informations- und telekommunikationstechnische Systeme, 
  3. Programmerstellung und -dokumentation, 
  4. Wirtschafts- und Sozialkunde.

Die Inhalte hat der Prüfungserstellungsausschuss in einem Stoffkatalog (http://www.u-form-shop.de/) näher spezifiziert. Es handelt sich um eine Prüfung mit Zuordnungs- und Reihenfolgeaufgaben sowie Offen-Antwort Aufgaben. Ein nicht programmierbarer Taschenrechner ist als Hilfsmittel zugelassen. Für die Termine siehe hier.

Findet die Zwischenprüfung an einem Berufsschultag statt, so ist anschließend ab 10:30 Uhr Berufsschulunterricht.

Abschlussprüfung

Auch die Inhalte der Abschlussprüfung hat der Prüfungserstellungsausschuss in einem Stoffkatalog näher spezifiziert.

Die Abschlussprüfung kann auf Antrag bei der IHK um ein halbes Jahr vorgezogen werden, wenn die schulischen Leistungen im berufsbezogenen Bereich mindestens mit der Durchschnittsnote 2,49 bewertet sind und auch der Ausbildungsbetrieb dies befürwortet. Der Antrag muss ein Jahr vor dem regulären Ausbildungsende gestellt werden.

Die schriftliche Prüfung enthält drei Aufgaben:

  • GA1: eine fachrichtungsspezifische neunzigminütige ganzheitliche Aufgabe mit fünf Handlungsschritten, von denen vier bewertet werden,
  • GA2: eine für alle IT-Berufe identische neunzigminütige ganzheitliche Aufgabe mit fünf Handlungsschritten, von denen vier bewertet werden,
  • WiSo: eine sechzigminütige programmierte WiSo-Prüfung.

Seit der Sommerprüfung 2013 sind alle alle zur Bearbeitung der Aufgaben notwendigen Informationen in der Aufgabenstellung enthalten, ein Tabellenbuch ist nicht mehr zugelassen (IHK-Prüfungs-News 2/12). Es ist weiterhin ein nicht programmierbarer Taschenrechner erlaubt.

Sie werden zur Abschlussprüfung nur zugelassen, wenn sie zu Beginn des Prüfungsteils A (mündliche Prüfung) ein ordnungsgemäß geführtes Berichtsheft (Ausbildungsnachweise) vorlegen, in dem Ihr gesamter Ausbildungsverlauf inklusive Berufsschulunterricht dokumentiert ist. Ab dem Ausbildungsjahr 2016 ist das Berichtsheft über das Portal AzubiOnline der IHK Aachen zu führen und muss seit 2018 nicht mehr zur mündlichen Prüfung mitgebracht werden.

Zeitlicher Ablauf
 SommerprüfungWinterprüfung
ArtHauptprüfungAusweichprüfung
Anmeldung bis15.01.10.09.
Teil B (schriftlich)Mittwochs, Termine siehe hierMittwochs, Termine siehe hier
Teil A (Projektarbeit)1.3. bis 15.5.1.10. bis 15.12.
Teil A (mündlich)1.6. bis SommerferienWeihnachtsferien bis 31.1.

 

Mitglieder im IHK-Prüfungsausschuss

Dr. rer. nat. Michael Geerts

Bildungsgangleiter HBF Umweltschutztechnische Assistenten; Evaluation; Etat; Strahlenschutz; Pädagogisches Computernetzwerk; Lehrerrat
 
Physik, Mathematik, Informatik

Jörg Falken

Bildungsgangleiter Fachschule für Informatik
 
Technische Informatik

Dipl.-Ing. Harald Hillermann

Statistiken
 
Elektrotechnik, Informatik

Dipl.-Ing. Thomas Kroll, OStR.

Bildungsgangleiter Fachinformatiker, Webdienste; Pädagogisches Computernetzwerk; Übergang zum Berufskolleg
 
Elektrotechnik, Technische Informatik

Dipl.-Ing. Mugahid Mazyek

Pädagogisches Computernetzwerk
 
Elektrotechnik, Technische Informatik