menu

Internationale Förderklassen (IFK)

Dieses Angebot richtet sich an jugendliche Asylbewerber und sonstige Migranten ab einem Alter von 16 Jahren.

Es werden 30 Wochenstunden Unterricht erteilt, davon 16 Stunden Deutsch als Fremdsprache, außerdem Mathematik und berufliche Grundkenntnisse. Darüber hinaus liegt ein wichtiger Schwerpunkt in der psychosozialen Betreuung gemeinsam mit Partnern.

Ziele des Bildungsgangs: 

  • Erwerb und Vertiefung von Deutschkenntnissen im Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen einschließlich der Fachsprache.
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9. 
  • Berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in verschiedenen Berufsfeldern.
  • Berufliche Orientierung mit Potentialanalyse.
  • Verbesserung der Allgemeinbildung (Mathematik, Englisch, Politik etc.).
  • Förderung der interkulturellen Kompetenz.

Aufnahmebedingungen

Ich kann die Internationale Förderklasse (IFK) besuchen, wenn …

  • ich Migrant, mindestens 16 Jahre alt und schulpflichtig bin.
  • ich nur geringe Grundkenntnisse in der deutschen Sprache habe.
  • ich die lateinische Schrift beherrsche.
  • ich bisher noch nicht oder nur für kurze Zeit eine Schule in Deutschland besucht habe.

 

Alle Vorteile auf einen Blick

Welche Vorteile habe ich, wenn ich eine Internationalen Förderklasse (IFK) besuche?

  • Ich vertiefe meine Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.

  • Ich kann einen Hauptschulabschluss (HS9) erwerben und habe damit die Voraussetzung zum Besuch der Berufsfachschule I.

  • Bei besonders guten Leistungen, habe ich die Möglichkeit an einer Leistungsfeststellungsprüfung auf dem Niveau HSA 10A, HSA 10B oder HSA 10B mit Qualifikation für den Besuch zur gymnasialen Oberstufe teilzunehmen, welche mir bei positivem Ergebnis den Besuch der Berufsfachschule II, einer höheren Berufsfachschule oder dem beruflichen Gymnasium erlaubt.
  • Ich kann ein anerkanntes Sprachenzertifikat "Deutsches Sprachdiplom I Pro" auf dem Niveau B1 erwerben.
  • Ich habe neben allgemeinbildenden Fächern auch Praxisunterricht.
  • Ich erhalte Einblicke in die Arbeitswelt durch mehrere Praktika.
  • Ich sammele Erfahrungen im deutschen Schulsystem und seinen Methoden- und Lernkompetenzen.
  • Ich erhalte schneller soziale Kontakte zu Deutschen.
  • Ich erhalte Unterstützung durch unsere engagierten Mitarbeiterinnen der Schulsozialarbeit bei Lebensfragen, wie z.B. der Wohnungssuche, Ämterschreiben, Praktikumssuche u.s.w.

Aussicht

Welche Perspektiven bietet mir die Internationale Förderklasse (IFK)?

Je nach Leistungsstand und abhängig vom Aufenthaltsstatus ist der Übergang

  • in eine Berufsausbildung möglich.
  • in eine Regelklasse an Berufskollegs möglich.
  • in eine Arbeitsstelle möglich.

Aufnahme

Voraussetzung für die Aufnahme in der IFK ist eine Beratung bei:

 

Kommunales Integrationszentrum

Reichsweg 30 (Nadelfabrik)
52068 Aachen

Ansprechpartnerin

Angelika Zeevaert

Bildungsgangleiterin Internationale Förderklassen, Theaterpädagogin
 
Deutsch, Politik, Deutsch als Zweitsprache, Theater