BK Alsdorf
menu

Meldung

Entlassfeier 2015

Damen in schicken Kleidern, Herren in edlen Anzügen – ein seltener Anblick im Berufskolleg Alsdorf, aber einmal im Jahr wird hier Schulhof, Foyer und Forum  zur Flaniermeile: Anlässlich der Entlassfeier der Schulabsolventinnen und -absolventen, die am 19.6.2015 stattfand.
Den Beginn des Festes  richteten die Religionslehrerinnen und Religionslehrer mit dem Abschiedssegen aus. Inmitten von Gängen mit Außentüren, Gangtüren, Feuertüren Zimmertüren luden sie in die hübsch geschmückte Halle des A-Traktes ein. Ca. 100 Gäste folgten dieser Einladung.  Anhand des Symbols „Tür“ wurde die erlebte Schulzeit und die Ambivalenz der Gefühle am letzten Schultag reflektiert: Was war zwischen dem Tag, als zum ersten Mal die Eingangstür geöffnet wurde und diesem, an dem die Ausgangstür geschlossen wird, heute Verlassen von Vertrautem, gleichzeitig Beginn von Neuem? Zitate von Schülerinnen und Schülern zeigten, wie unterschiedlich dies empfunden wird zwischen Freude und Trauer, Hoffen und Bangen. Im Segensspruch wurde Zuversicht und Ermutigung mit auf den Weg gegeben.

Beim anschließenden Sektempfang konnte man darauf anstoßen und allen Absolventinnen und Absolventen gratulieren.
Dies tat auch Schulleiter Thomas Becker in seiner Ansprache im Forum. Er dankte den Hauptpersonen des Abends, die mit ihren Leistungen  dieses  Fest ermöglicht hätten. Nicht zu vergessen seien auch die, die ihnen mit Ermutigung, Ermahnung, Hilfe zur Seite gestanden hätten. Eltern, Geschwister, Freunde und Lehrerinnen und Lehrer hätten sicherlich das ein oder andere Mal den Durchhaltewillen gestärkt. Das, was dort zuweilen als Steine im Weg empfunden worden seien an Aufgaben, Anforderungen, Prüfungen und Maßregelungen, sei  das Material, aus dem dann ein gutes Fundament für die zukünftigen Herausforderungen gebaut worden sei, gemäß der Aussage Goethes: "Auch aus den Steinen, die andere dir in den Weg legen, kannst du schöne Dinge bauen". Becker griff das Symbol der Tür aus dem Abschlusssegen auf  und führte es weiter: Es werden sich weitere Türen öffnen und Herausforderungen auf die nunmehr "Ehemaligen" zukommen. Die Illusion, mit Abschluss der Schulzeit ausgelernt zu haben, müsse er ihnen rauben, denn die stetigen Veränderungen in der Berufswelt machten ein  Lernen auch in Zukunft nötig. Für die fortwährende Lust am Lernen in der sich nun neu öffnenden Zukunft wünschte der Schulleiter seinen Absolventinnen und Absolventen: "Alles Gute"!

Die Ehrung der Klassenbesten unter der Regie des Kollegen Mauritz ist immer einer der Höhepunkte der jährlichen Abschlussfeier. Die Prämie, einen Gutschein einer Aachener Buchhandlung, konnten die sehr erfolgreichen Damen und Herren entgegennehmen: Onur Oral (BFA 13),  Malu Zayka (BFG 14), Lukas Lenzen und Erdinc Kavas (BFM 14), Ramona Sturm (BFS 13), Pascal Quadflieg (BGE 14),  Kübra Cakir (BGG 14), Chantal Ziegler (BGH 14), Jasmin Schmiedel und Natalie Hölzner (BGK 14), Philipp Bockmühl und Jonas Steffen (BGM 14), Nicole Otten (BGS 14), Victory Efe (BOJ 9), Alexander Arianta (BOJ 10), Stefan Sitt (FSB 11), Oliver Nemitz (FSL 11), Daniel Hottmeyer (ITA 12), Alexander Jütten (ITF 12) und Marion Rauschhardt UTF 12).

Nicht ganz einfach war es, alle glücklichen Absolventinnen und Absolventen für das traditionelle Gruppenfoto zu positionieren. Dass es dann doch gelang, zeigt das Bild, das auch die Stimmung schön wiedergibt.  Nach dem Verteilen der Zeugnisse in den verschiedenen Bildungsgängen, konnte man schließlich zum gemütlichen Teil des Abends übergehen. In bewährter Weise hatten unter der Leitung  der Kollegen Michael Perlhefter und Thomas Klakow die Schüler/innen der BFS14 in den Küchen des Hauses  ein leckeres Buffet gezaubert. Unterstützt wurden sie beim Präsentieren und Servieren vom Kolleg/inn/enteam Osterbrink, Erich, Ehlers und Evidis.  Teils ausgefallene Kreationen überraschten so manchen Feinschmecker des Abends. 

Respekt und Anerkennung gebührt dem Kollegen Ralf Simon, der in gewohnt umsichtiger und gewissenhafter Art und Weise diese Feier wieder einmal so hervorragend organisiert hatte. Gemäß dem Motto: „Never change a winning team“ war die große Bitte an ihn, auch im kommenden Jahr die Federführung bei der Vorbereitung der Abschlussfeier zu übernehmen.

Am letzten Schultag erhalten die Schüler und Schülerinnen der übrigen Klassen ihre Zeugnisse und dürfen sich – wie das Kollegium -  in die wohlverdienten Ferien/ die unterrichtsfreie Zeit begeben. Schönen Urlaub!