BK Alsdorf
menu

Meldung

Berufsinformationstag (BIT) am Berufskolleg Alsdorf

Am Freitag den 08.02.19 von 13:00-16:00Uhr und zusätzlich am Samstag von 09:00-13:00Uhr öffnete das Berufskolleg Alsdorf seine Türen, um Interessenten die Vorzüge der Schule zu zeigen und praktisch zu demonstrieren. Es gibt am BK Alsdorf einige Konzepte, die innovativ und in der Region einzigartig sind und die viele Besucher anziehen.

Hierzu zählt das Konzept der AusbildungsVorbereitung (AV), welches auch am BIT auf großes Interesse gestoßen ist. In der AV besteht für die Schülerinnen und Schüler eine besondere Vielfalt an Möglichkeiten Berufsfelder zu erproben, denn der Unterricht findet in sogenannten Tageslernsituationen statt. Durch die eigene Modulwahlmöglichkeit ist die Motivation bei den Schülerinnen und Schülern viel größer und sie fördert zudem noch ihre Selbstständigkeit. Begleitet und unterstützt werden die Lernenden durch ein pädagogisch geschlossenes und engagiertes Team, welches klare Strukturen setzt und eng mit Eltern und außerschulischen Institutionen zusammenarbeitet.

Aber nicht nur das ist neu.

Seit diesem Jahr erhalten junge Geflüchtete am Berufskolleg Alsdorf eine zusätzliche Sprachförderung in Deutsch. Egal in welchem Ausbildungszweig die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sich befinden, d.h. egal ob sie eine duale Ausbildung absolvieren oder vollzeitschulisch einen Schulabschluss bei uns machen, sie erhalten zusätzlichen Deutschunterricht, der in ihren Stundenplan integriert wird. Im dualen System haben wir noch zusätzlich eine Vereinbarung mit den Ausbildungsbetrieben getroffen, damit die Lernenden die Möglichkeit erhalten, regelmäßig am Unterricht teilzunehmen. Denn das Beherrschen der deutschen Sprache in den Bereichen Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben ist maßgeblich für den erfolgreichen Abschluss. Dazu werden regelmäßig Förderpläne erstellt, überprüft und immer wieder auf die besonderen Bedürfnisse der Lernenden angepasst, z.B. das Verwenden berufsbedingter Fachtermini. Dieses Konzept ist auch so in der Region bisher einzigartig und stellt eine kostenlose schüler- und ausbildungsbezogene Unterstützung dar.

Luftfahrtausbildung am BK Alsdorf – Eine weitere Erfolgsgeschichte

Einzigartig ist die dreijährige Höhere Berufsfachschule Maschinenbautechnischer Assistent mit EASA-Zertifizierung, die zu einem Berufsabschluss nach Landesrecht im Bereich der Luftfahrtinstandhaltungstechnik führt. Seit August 2010 wird am BK Alsdorf diese Ausbildung im Bereich der Flugzeugwartung und –instandhaltung durchgeführt. Das Ergebnis ist, dass seit 2012 unsere Absolventen begehrte Mitarbeiter in Luftfahrtfirmen in NRW sind. So war auch das Interesse am BIT sehr groß und viele Luftfahrtbegeisterte informierten sich über die Voraussetzungen für die Ausbildung und schauten sich natürlich in den „heiligen Hallen“ um, in denen interessante Exponate, wie z.B.Cessna 421 "Golden Eagle", Mock-ups einer Fokker F27 und Fokker 50 zu sehen waren. Mittlerweile ist noch ein neues Kapitel in der Ausbildung aufgeschlagen worden, denn seit 2015 kooperieren wir mit der Firma Rheinland Air Service (RAS) am Flughafen Mönchengladbach. Unser Kooperationspartner (RAS) ermöglicht uns, mehrere Wochen pro Jahr praxisnah und unter Realbedingungen die Ausbildung durchzuführen. Dabei werden wir von Mechanikern und Prüfern der RAS unterstützt. Es zeigt sich, dass dies für beide Seiten eine win-win-Situation ist. Unsere Absolventen arbeiten in ganz NRW bei den verschiedensten Luftfahrtfirmen von Rang und Namen, wie z.B. Rheinland Air Service, Elitejet und Lufthansa Cityline. Nicht nur als Mechaniker sind unsere Absolventen begehrt. Sie sind auch als Studenten des Fachbereichs 6 Luft- und Raumfahrttechnik an der FH Aachen gern gesehen.

Es gab noch mehr zu sehen.

Nicht nur die Maschinenbautechnischen Assistenten öffneten ihre Türen, auch das Netzwerklabor war geöffnet. Schüler der Mittelstufe aus dem Bildungsgang der Informationstechnischen Assistenten präsentierten dem Publikum das Lernen in der lokalen Cisco Networking Academy am Berufskolleg Alsdorf. Im Netzwerklabor meisterten sie eine Lernsituation, in der es darum ging, eine Standortverbindung mit realen Netzwerkkomponenten nachzubilden und zu konfigurierenAußerdem konnten sich die Besucher in die Computerwelt des letzten Jahrhunderts zurückversetzen. Dies wurde mit einer Ausstellung funktionsbereiter historischer Apple-Computer aus den Jahren 1989 bis 1999 erreicht.

Ein Eisbär in der Schule?

Die Umwelttechnischen Assistentendie zum Teil im letzten Jahr freiwillig an der Europäischen Akademie in Otzenhausen an einem Seminar zum Thema „Wo steht Europa in 20 Jahren“ teilgenommen hatten, machten auf den gefährlichen Klimawandel und den eigenen ökologischen Fußabdruck aufmerksam.

Kleines Hüngerchen nach den ganzen Besichtigungen?

Kein ProblemVom leckeren Waffelduft angelockt, fanden viele Besucher den Weg zur Cafeteria. Direkt neben der Online-Anmeldung konnte sie hier gemütlich eine Tasse Kaffee trinken, selbstgebackenen Kuchen und belgische Waffeln genießen. Am Samstag freuten sich die Besucher besonders über ein zweites Frühstück - Brötchen mussten sogar noch nachgekauft werden. Die freundlichen und fleißigen Schülerinnen und Schüler der AV hatten sich sehr viel Mühe gegeben und sichtlich Spaß beim Verkauf von Speis und Trank.
Auch für die Kleinsten wurde neben einem Maltisch ein kleiner „Friseurtisch“ aufgebaut, denn mit der Nachwuchswerbung kann man nicht früh genug beginnen. Dies ließ die Kinderherzen höherschlagen.

Natürlich gab es noch viele weitere spannende Dinge am Berufskolleg Alsdorf aus verschiedensten Bildungsgängen zu sehen, z.B. gab es Vorträge zu den verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten. Natürlich konnten auch die Werkstätten der Elektroniker, der Maler und Lackierer und der KFZ-Mechatroniker besucht werden.

Aber am besten kommt ihr/ kommen Sie persönlich vorbei und erhalten einen eigenen Eindruck vom Berufskolleg Alsdorf und seinen vielfältigen Möglichkeiten.