menu

Fachinformatiker

Die IT-Berufe wurden 1997 eingeführt und seither hier ausgebildet. Die kaufmännischen IT-Berufe haben wir 2004 an das BK Herzogenrath abgegeben. Seither bilden wir ausschließlich die Fachinformatiker in den beiden Vertiefungsrichtungen Anwendungsentwicklung und Systemintegration bei uns aus. Ab 2020 dürfen wir die Fachinformatiker Anwendungsentwicklungim 3. Lehrjahr wgen ihrer geringen Anzahl nicht mehr bei uns unterrichten, sie wechseln dann zum BK für Wirtschaft und Verwaltung nach Aachen.

Schultage und Klassenlehrer während der 3 Ausbildungsjahre

1. Jahr
Falken

2. Jahr
Falken (SI) / Kroll(AE)

3. Jahr
Kroll

 1. Halbj.

 2. Halbj.

 1. Halbj.

 2. Halbj.

 1. Halbj.

 2. Halbj.

 Mo + Mi

 Mo + Mi

 Mi+Do

 Mi + Do

 Di + Do

 Di

 
Unterrichtszeiten und Termine finden Sie hier. Tagesaktuelle Stundenpläne können hier abgerufen werden.

Neue Berufe und neue Lehrpläne ab 2020

Ab Ausbildungsbeginn 2020 gibt es neue IT-Berufe und neue Lehrpläne. Der Fachinformatiker-Beruf wird dann zusätzlich zur Vertiefung Anwendungsentwicklung die Vertiefung Daten- und Prozessanalyse haben und zusätzlich zu Systemintegration gibt es den Fachinformatiker für digitale Vernetzung.

Die neuen Fachinformatiker-Fachrichtungen werden in der StädteRegion Aachen exklusiv am BK für Gestaltung und Technik (digitale Vernetzung) und am BK für Wirtschaft und Verwaltung (Daten- und Prozessanalyse) angeboten.

Der Rahmenlehrplan für die Fachinformatiker findet sich auf den Webseiten der KMK.

Ausbildungsrahmenplan und Rahmenlehrplan bis 2019

Im KMK-Rahmenlehrplan von 1997 sind Kompetenzen, Ausbildungsinhalte und Stundentafel aufgeführt, der Lehrplan des Landes NRW setzt kleine Akzente. Eine Übersicht über die Ausbildungsinhalte gibt auch die Synopse der Entsprechungen zwischen Ausbildungsrahmenplan und Rahmenlehrplan des BIBB

Zeugnisse

Zeugnisse gibt es nach dem ersten Jahr, nach dem zweiten Jahr, nach dem ersten Halbjahr des dritten Jahres und am Schluss. Für jedes der neun Fächer gibt es, sofern es im betreffenden Zeitraum unterrichtet worden ist, im Zeugnis eine Note. Fehlstunden werden, getrennt nach entschuldigt und nicht entschuldigt, ausgewiesen.

Im Abschlusszeugnis (am Ende des Ausbildung nach 3 Jahren) wird für jedes Fach die jeweils letzte Zeugnisnote verzeichnet, falls aber das Fach im gesamten 3. Jahr unterrichtet worden ist, wird über das gesamte 3. Jahr gemittelt.

Die Durchschnittsnote des Abschlusszeugnisses wird aus den Noten des Abschlusszeugnisses gemittelt, die Noten aus den Fächern Cisco und Sofware-Engeineering werden nicht mit einbezogen. Bei den Anwendungsentwicklern werden die Noten für die beiden Fächer "Informations- und Telekommunikations- Systeme" und "Anwendungsentwicklung" dabei doppelt gezählt, bei den Systemintegratoren das Fach "Informations- und Telekommunikations- Systeme" (APO-BK Anlage A §9(1,2)). Eine Durchschnittsnote von mindestens 3,0 und eine bestandene Berufsabschlussprüfung führen zur Fachoberschulreife.

Der letzte Berufsschultag ist der letzte Schultag in der dritten Woche nach der Woche mit dem schriftlichen Prüfungstermin. An diesem Tag werden auch die Abschlusszeugnisse ausgegeben. Vorzieher und Wiederholer, die ihre Prüfung im Winter ablegen, bekommen ihr Abschlusszeugnis in der Regel am letzten Schultag, spätestens Ende Januar. Ihr Unterricht endet mit dem Abschluss ihrer Ausbildung.

Der Berufsschulabschluss ist unabhängig vom Berufsabluss und umgekehrt. Bei nicht bestandener Berufsabschlussprüfung kann der Unterricht des berufsbezogenen Bereichs auf Wunsch weiter besucht werden, eine Leistungsbewertung wird dann nicht vorgenommen.

Fehlzeiten und Entschuldigungen

Abwesenheiten müssen spätestens eine Woche nach Beginn der Abwesenheit oder bis zum Termin der Zeugniskonferenz, je nachdem, was früher eintritt, beim Klassenlehrer entschuldigt werden. Die Entschuldigung (muss vom Ausbilder unterzeichnet sein!) oder die AU-Bescheinigung kann über das Sekretariat per Fax oder PDF-Email-Anhang, oder direkt dem Klassenlehrer per PDF-Email-Anhang oder persönlich zugestellt werden. Eine AU-Bescheinigung muss nur bei versäumten Klassenarbeiten vorgelegt werden. Es besteht kein Anspruch auf Berücksichtigung einer verspätet eingereichten Entschuldigung oder Bescheinigung. Nicht entschuldigte Fehlzeiten werden auf dem Zeugnis als solche ausgewiesen. Die eigenen Abwesenheiten können in WebUntis eingesehen werden.

Wurde eine Klassenarbeit versäumt, wird sie, wenn keine AU-Bescheinigung vorgelegt wird, mit 'ungenügend' bewertet. Ansonsten kann der Fachlehrer einen Nachschreibtermin setzen. Das kann unmittelbar die erste Fachstunde nach Wiederaufnahme des Schulbesuchs sein oder auch abends um 18 Uhr. Wird der gesetzte Nachschreibtermin versäumt, wird die versäumte Arbeit, wenn keine AU-Bescheinigung vorgelegt wird, mit 'ungenügend' bewertet. Ansonsten kann der Fachlehrer einen weiteren Nachschreibtermin setzen oder eine Feststellungsprüfung durchführen.

Team

Marco Caspar

Übergang zum Berufskolleg; Bildungsgangkoordinator BFA (Höhere Berufsfachschule für Automatisierungstechnik); Kultur am BK Alsdorf; SV
 
Deutsch, Kath. Religion

Jörg Falken

Bildungsgangleiter Fachschule für Informatik; Pädagogisches Computernetzwerk
 
Technische Informatik

Dipl.-Ing. Harald Hillermann

Statistiken
 
Elektrotechnik, Informatik

Michael Hahnen


 Elektrotechnik, Nachrichtentechnik

Tom Krämer

Übergang BK-Hochschule; Lehrerrat
 
Wirtschaft, Politik, *Mathematik

Lutz Wegel

Ersthelfer-Koordination
 
Wirtschaft, Politik, Sport

Dipl.-Ing. Thomas Kroll, OStR.

Bildungsgangleiter Fachinformatiker; Webdienste
 
Elektrotechnik, Technische Informatik

Dominik Gronen

SV
 
Englisch, Französisch

Frank Lindner

Schülerberatung
 
Evangelische Religionslehre

Karin Kellermann


 Wirtschaft, Sport

Julia Plum